• Gratis Versand & 30 Tage Rücksendung innerhalb DE & AT
  • KfW 900 € förderfähig
  • Kurze Lieferzeit
  • Telefonischer Kundensupport
  • Mo.-Fr. +49 4030857066
  • Gratis Versand & 30 Tage Rücksendung innerhalb DE & AT
  • KfW 900 € förderfähig
  • Kurze Lieferzeit
  • Telefonischer Kundensupport
  • Mo.-Fr. +49 4030857066

NRW-Förderung: Nicht-öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Privat und Gewerbe

Nordrhein-Westfalen

Photovoltaik und E-Mobilität wachsen im Zuge der Sektorenkopplung und Dekarbonisierung immer mehr zusammen. Wer eine PV-Anlage aufs Dach baut, lohnt sich oft die Installation einer Wallbox.

Diese Kombination optimiert einerseits den Eigenverbrauch und verschafft eine unabhängige Energievergung, andererseits bietet auch wirtschaftliche Vorteile besonders im Hinblick auf die steigenen Energiepreise.

Da hat das Land Nordrhein-Westfalen eine Förderung für die Ladeinfrastruktur am Laufen, die genau dieses Vorhaben unterstützt:

Das Förderprogramm „progres.nrw – Emissionsarme Mobilität“. Dieser Artikel fasst die wichtigsten Daten zu dieser Förderung für Sie zusammen.

Gegenstand der NRW-Förderung ist der Erwerb, die Errichtung und der Netzanschluss von stationärer, steuerbarer, fabrikneuer Ladeinfrastruktur mit einem oder mehreren Ladepunkten.

  • Ladesäule / Wallbox, angeschlagenes Kabel, Leistungselektronik, Authentifizierungs- und Bezahlsysteme,
  • Lastmanagement bei mehreren Ladepunkten,
  • Energiemanagementsysteme
  • Kennzeichnung, Parkplatzmarkierung,
  • Anfahrschutz, Beleuchtung,
  • Tiefbau, Fundament, Wiederherstellung der Oberfläche,
  • Montage und Inbetriebnahme,
  • Netzanschluss und
  • Ertüchtigung eines bestehenden Netzanschlusses.

Wichtig zu wissen:

Wer bekommt die Förderung?

Privatpersonen, als auch Unternehmen, Freiberufler und Kommunen.

Wie hoch ist die Förderung?

Für nicht öffentlich zugängliche Ladestationen mit kleiner als 50 kW Ladeleistung beträgt die Förderung 1.500 EUR pro Ladepunkt in Kombination mit einer neuen Erneuerbaren-Energien-Anlage (EE-Anlage), 1.000 EUR ohne die EE-Anlage.

Für nicht öffentlich zugängliche Ladestationen mit mehr als 50 kW Ladeleistung beträgt der Zuschuss 250 €/kW für Unternehmen in Kombination mit einer neuen EE-Anlage, 200 €/kW ohne die EE-Anlage.

Welche Bedingungen gelten?

• Ladeleistung: mindestens 11 Kilowatt (kW)

Jede nicht-mobile, steuerbare Wallbox und Ladesäule wird gefördert, unabhängig vom Modell.

• Stromherkunft (siehe Förderhöhe):

○ Grünstrom-Liefervertrag ODER

○ vor Ort eigenerzeugter regenerativer Strom (zum Beispiel Strom aus einer Photovoltaik-Anlage)

Details und Übersichten zu den Förderinhalten finden Sie unter:

Förderübersicht für Privatnutzer

Förderübersicht für Unternehmen

Förderübersicht für Kommunen

Finden Sie die förderfähige Ladestation...

Förderfähige Ladestationen bei Entratek

Nicht-mobile, steuerbare Wallboxen und Ladesäulen, optional mit PV-Überschussladen

Ladestationen zum PV-Überschussladen

Mit dem Lastmanager Set als Zubehör können Sie PV-herstellerunabhängig PV-überschussladen.